26. Mai 2014

EP nach Hause telefonieren…

Was war das doch für ein schöner Abend!

Lagari, kurz nach 21.00 Uhr, die Hütte brennt – die Jungs & Mädels von The Transcontinental heizen dem sitzverwöhnten Publikum so richtig ein. Hier ein wildes Nippen am Rotweinglas, dort ein schmunzeliges Stelldichein unter Freunden, burn Baby,burn! Mit gekonnt reduzierten Posen und samtweichen Klängen wird der Zuhörerschaft ein luftiger Sommernachtstraum serviert – wer hier nicht schwebt, ist selber Schuld.

60 Minuten später: Aufregung unter den Newbies von neustadt. Lutz hat sein Plektrum verloren, eine aufreibende Suche beginnt. Wer wahre Männer schwitzen sehen will, muss hier wohl wegschauen. Der Countdown läuft, noch 3 Minuten bis zum Auftritt. 2 Minuten. Endlich, Flo entdeckt das wohlgefeilte Plastiketwas aus Asien in der Umkleidekabine, natürlich im Turnbeutel von Micha nebst Stimmgerät, Notenständer und dem Ratgeber „3 Chords – and now form a band!“(ein Geschenk von Ronny).

Das Publikum wird unruhig, doch Gott sei Dank, jetzt geht es los! 10 Akkorde später ist das Eis gebrochen, die Zimmerlautstärke lässt sich mit ein wenig Speck in die Abstellkammer locken. Das Lagari wird jetzt immer voller, Menschen wollen tanzen, Leiber wollen schwitzen, eine ungeahnte Energie liegt in der Luft. Nach fast einer Stunde ist der Spuk vorbei: „Ich finde neustadt richtig gut!“ sagt Frederike (23), Studentin aus Bremen, die extra für den Gig angereist ist. „Das ist so Rock mit Rock gemischt, kann man jetzt schlecht erklären, aber eben so heavy mit Rock,ne…also…ach scheiße, meine rechte Socke rutscht“, erklärt Dietmar (36),Schauspieler aus Berlin, während sein Freund Ramon ihm den nächsten Futschi anreicht. Ein schöner Abend, eine tolle Atmosf..ph..f..v…, also gute Stimmung an Bord der MS Lagari. Danke dafür an alle, die mitgemacht haben!

Hier noch ein paar Fotos…
Anspannung
„Wir wollen Spaß,Spaß, Spaß!“ scheint dieses Foto zu schreien

verschwommen
Wackel, wackel, wackel…man könnte fast meinen ein Foto vom Wackel-Festival

Share Button

Posted by in Uncategorized and tagged as